Geschrieben am

Schnittlauch (Allium schoenoparsum)

Schnittlauch

Herkunft und Aussehen des Schnittlauch (Allium schoenoparsum)

Der Schnittlauch ist eines der klassischen Küchenkräuter, die es zu jeder Jahreszeit im Handel frisch zu erwerben gibt und es gehört zu den bekanntesten Kräutern überhaupt. Das Schnittlauch, als würzendes Kraut in der heimischen Küche, verfeinert mit seinem zarten zwiebelartigen Geschmack vor allem Salate und Eierspeisen. Einige der im Schnittlauch enthaltenden Inhaltsstoffe fördern darüber hinaus die Gesundheit. Die ursprüngliche Heimat des Schnittlauchs liegt im heutigen Sibirien

... weiterlesen

Geschrieben am

Stevia

Stevia

Herkunft und Wirkung von Stevia

Stevia rebaudiana ist eine Staude, die ursprünglich im Gebiet der Amambai-Bergkette zwischen Paraguay und Brasilien vorkommt. Seit hunderten von Jahren wird Stevia von den Einwohnern in Südamerika bei der Zubereitung von Speisen und Getränken und als Heilpflanze verwendet. Im Jahr 1887 entdeckte Moisés Bertoni, ein Naturwissenschaftler, diese Pflanze und machte damit dieses Wissen auch der restlichen Welt zugänglich. Das Hauptinteresse galt von da an den süßen Inhaltsstoffen, den Steviolglycosiden. Diese sind 300-mal so süß wie Zucker, haben keine Kalorien, sind für Diabetiker geeignet und unterbinden die Karies-Bildung. Erst in jüngster Zeit wurde man auf andere Wirkungsmechanismen aufmerksam, die man heute durchaus als gleichwertig betrachten kann. So zeigt sich in Zubereitungen aus den fermentierten Blättern eine sehr starke anti-oxidative Wirkung, die jene des Grünen-Tees sogar übersteigt. Da Stevia eine plaque-hemmende Wirkung hat, findet man Zusätze von Stevia immer mehr in Zahnpasten und Mundwassern. Derzeit werden sogar wissenschaftliche Studien durchgeführt, die eine antikarzinogene Wirkung belegen sollen. Da Steviolglycoside wasserlöslich sind, können sie ohne den Einsatz von gesundheitlich bedenklichen Lösungsmitteln aus den Blättern der Pflanze gewonnen werden.

Geschrieben am

Jiaogulan – Kraut der Unsterblichkeit

Kraut der Unsterblichkeit

Das stark rankend Kraut der Unsterblichkeit stammt aus China und Japan. Als Superfood erlangte Jiaogulan in den letzten Jahren auch in der westlichen Welt zunehmend an Bedeutung. Jiaogulan – so fanden Forscher verschiedener Universitäten heraus – verbessert die Nährstoff-Versorgung aller Organe, die Herzleistung und die Blutzirkulation. Auch auf das Hormonsystem und das zentrale Nervensystem hat es positive Wirkung.

Jiaogulan Wirkung

Adaptogen = Ausgleichende Wirkung Dies ist auf die Wirkung

... weiterlesen